Goloy Welt | Das grosse Jucken im Herbst

Herbst ist, wenn die Haut beginnt zu schuppen

Wer kennt es nicht in den kälteren Jahreszeiten? Die Haut ist trocken und es entstehen weisse Hautschuppen, welche auch unschöne Spuren auf der Kleidunghinterlassen.

Wie sich unsere Haut gesund hält

Die gesunde Schutzschicht der Haut besteht aus einem Fettfilm und enthält viel Feuchtigkeit. Sie dient der Haut unter anderem als Schutz vor äusseren Einflüssen.

Der normale Erneuerungsprozess der Haut findet ständig statt und funktioniert, indem Hautzellen absterben und sich neu bilden. Ist die Schutzschicht der Haut gesund, sorgt diese für das Gleichgewicht, damit dieser Prozess von blossem Auge nicht sichtbar ist.

Und wenn man Schuppen sieht?

Ist die Schutzschicht aus dem Gleichgewicht, dies zum Beispiel, wenn der Fettfilm entfernt wird und die Haut austrocknet, kommt es zum verstärkten Absterben von Hautzellen.

Die vielen einzelnen, abgestorbenen Hautzellen ballen sich zusammen und so entstehen die (unangenehm) sichtbaren Schuppen.

Was sind die Gründe?

Der Verlust des Gleichgewichts hängt stark von verschiedenen inneren und äusseren Einflüssen ab. Meist sind die Ursachen harmlos. Zum Beispiel leidet die Haut im Winter besonders unter der trockenen, kalten Luft und den langen (manchmal rauen) Pullovern. Aber auch falsche Ernährung, Alkohol, Nikotin und hormonelle Veränderungen können Gründe für ein gestörtes Gleichgewicht der Schutzschicht sein.

4 Tipps zur Vorbeugung von Hautschuppen

  • Duschen & Baden: Vermeiden Sie mehrmals tägliches Duschen und heisses Wasser beim Duschen oder Baden. Verwenden Sie ein mildes Duschmittel, das den Schutzfilm der Haut nicht angreift und austrocknet (zum Beispiel das Body Wash).
  • Peeling: Um sichtbare Hautschuppen abzutragen, hilft ergänzend, 1-2-mal pro Woche, ein mildes Hautpeeling (zum Beispiel das Face Peeling).
  • Body Lotion: Verwenden Sie eine reichhaltige Hautpflege, die optimal auf die Bedürfnisse der Haut abgestimmt ist. Um den Fettfilm der Schutzschicht zu erhalten, können Sie sehr gut auch Öle dünn auftragen. Die Pflege am besten täglich anwenden, zumindest aber nach jeder Dusche (zum Beispiel die Body Lotion).
  • Äussere Einflüsse: Eliminieren oder reduzieren Sie negative, äussere Einflüsse wie zum Beispiel Kleider aus hautreizenden oder rauen Materialien. Trockener Luft, Zuhause oder im Büro, können Sie mit einem Luftbefeuchter entgegenwirken.

Ähnliche Beiträge

Das grosse Jucken im Herbst

Wer kennt es nicht in den kälteren Jahreszeiten? Die Haut ist trocken und es entstehen weisse Hautschuppen, welche auch unschöne Spuren auf der Kleidung hinterlassen.

Mehr
Die Haut in Strümpfen

Es gibt sie in allen Farben, mit Muster und in diversen Materialien: Ja, wir befinden uns bereits wieder in der Zeit, wo Strümpfe Hochsaison haben.

Es gibt sie in allen Farben, mit Muster und in diversen Materialien: Ja, wir befinden uns bereits wieder in der Zeit, wo Strümpfe Hochsaison haben.

Mehr
Wann gehört meine Hautrötung in ärztliche Behandlung?

Rötungen oder Reizungen der Haut treten häufig auf und sind meist harmlos. Wir erklären, wann Hautprobleme in ärztliche Behandlung gehören.

Rötungen oder Reizungen der Haut treten häufig auf und sind meist harmlos. Wir erklären, wann Hautprobleme in ärztliche Behandlung gehören.

Mehr

Folgt uns

@goloy_ch