Goloy Welt | Ideale Düfte in der Hautpflege

Können Sie Ihre Hautpflege gut riechen?

Beim Schlendern über Weihnachtmärkte, beim Schnuppern am Glühwein oder beim Backen in der heimischen Küche: die Weihnachtszeit hält ein wahres Feuerwerk an Düften für uns bereit. Zimt, Nelken, Anis, Kardamom und Muskat sind Gewürze, die klassisch um die Weihnachtszeit ihren Duft verbreiten.

Düfte wirken über den ältesten Teil unseres Gehirns, dort wo Emotionen verarbeitet und gesteuert werden. Sie nehmen dadurch direkt Einfluss auf unsere Stimmung, können beruhigend, anregend, stimmungsaufhellend oder ausgleichend wirken. Ob man einen Duft mag oder nicht ist sehr individuell, und abhängig davon, welche Erinnerungen mit einem Duft verknüpft sind.

Natürlich werden Düfte auch in der Kosmetik verwendet – denn wer möchte jeden Morgen eine unangenehm riechende Pflege auftragen?

Für die Pflegeprodukte werden in der Regel ätherische Öle – die Duftstoffe der Pflanze – oder synthetisch hergestellte Duftstoffe verwendet. Die synthetischen Duftstoffe führen meist zu geruchsintensiveren Ergebnissen, zudem lassen sich ausgefallenere Kompositionen ermöglichen. Im Gegenzug können die ätherischen Öle neben der Duftgebung des Pflegeproduktes auch als eine Wirkkomponente angeschaut werden. Denn jedem ätherischen Öl werden Wirkungen zugeschrieben – diese Wirkungen macht man sich unter anderem auch in der Aromatherapie zunutze.

Falls Sie mal selbst eine duftende Pflege wie zum Beispiel ein Peeling oder eine Maske mit ätherischen Ölen herstellen möchten, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Verwenden Sie nur naturreine ätherische Öle.
  • Naturreine, ätherische Öle sind meist hochkonzentriert. Darum nur kleine Mengen zugeben, da diese sonst zu Reizungen führen können.
  • Nicht alle ätherischen Öle sind geeignet, zudem gibt es Öle die speziell bei Allergikern, Schwangeren, Säuglingen und Kinder nicht eingesetzt werden sollten.

Ähnliche Beiträge

Gründe, warum der Körper Massagen liebt

Massagen gelten als eines der ältesten Heilmittel. Bei der Massage wird durch sanfte Streichungen aber auch Druck und Vibration die Durchblutung in der bearbeiteten Körperregion gesteigert.

Mehr
Wie unsere Haut den Winter erlebt

Zeigt sich die Natur im weissen Kleid und mit eisigen Temperaturen, ist die Gesichtshaut leider meist trocken und rissig. Dies weil bei Kälte und Wind das Pflegebedürfnis der Gesichtshaut deutlich steigt.

Mehr
Schöne Hände das ganze Jahr

Sie bekommen von uns 12 einfache Tipps, damit Sie Monat für Monat etwas für zarte und gepflegte Hände tun können.

Mehr
[ Error ]